Jeden Montag. Einlass 19:30h. Konzert 20:00h

Für alle anderen Events & Konzerte - Logo rechts klicken !

03.11.14 - Eike & Elektrik Ensemble

(c) p.becker
(c) p.becker


 

Mo. 03.11.14 - EEE - Eike & Elektrik Ensemble

Eike Drück - Saxophon / Axel Steinbiss - Keyboard / Günter Asbeck / Bass / Christoph Krieger - Schlagzeug

Saxophonist Eike Drück hat hier das perfekte Ensemble gefunden, um seine Interpretationen der Musik großer Saxophonisten umzusetzen -
Mit Axel Steinbiss, Günter Asbeck und Christoph Krieger spielt eine Rhythmsection welche die Beats zum knacken bringt.

Repertoire von David Sanborn, Eddie Harris, Bob Berg, Courtney Pine kommt genauso zu Gehör wie eigene Kompositionen - "back to backbeat" ist das Motto.


 

 

 

Mo. 10.11.14 - Quarterpounder
Anders Bast - tenor saxophone, bass clarinet / Petter Hängsel - trombone / Mathias Wedeken - bass /  Rasmus Lund - drums

Quarterpounders music is a playful, yet disciplined mix of such adverse influences as twelvetone music, country, and powerpop. It is jazz with rock energy. It can be really loud, really soft, and lots of things in between. You'll never leave one of their concerts bored, but maybe you've found yourself a new favorite band.

 

 

 

 

Mo. 17.11.14 - Erdal Tosun & Metaphysical

Die Band Metaphysical ist ein Hip-Hop/Jazz/World Music-Projekt des Saxophonisten Erdal Tosun. Das Projekt entstand 2010, ursprünglich angelehnt an das New Yorker M-Base Konzept, als eine weitere Alternative zur traditionellen Kölner Jazz-Szene. Die Kompositionen und Arrangements sind allesamt Werke von Erdal Tosun und beruhen auf seinen Studien über ethnologische Musik und afroamerikanischen Jazz, insbesondere von Steve Coleman und Greg Osby. Mit dem Drummer Alex Lemke und dem spanischen Rapper Miguel Igler wurden in den Anfängen die ersten Konzepte in Form kleinerer Sessions und Recordings umgesetzt. Wenig später etablierte sich hieraus ein eigenständiges Musikprojekt.

 

 

 

 

Mo. 24.11.14 - Andreas Schnermann & Paul Heller

" Meeting the Friends" - Schon zum zweiten mal darf Andreas Schnermann den Ausnahme-Saxophonisten Paul Heller als Gast bei der JäzzZeit begrüssen.
Gespielt werden eigene Kompositionen und Bearbeitungen von Standards.

Paul Heller   Tenor Sax / Andreas Schnermann   Keys / Caris Hermes   Bass

Niklas Walter  Drums

 

 

 

Mo. 01.12.14 - FINK & KÜBERT
Achim Fink - Posaune & Basstrompete / Martin Kübert - Klavier

Fink und Kübert praktizieren die Suche nach Melodien und Spannungsbögen unter Zuhilfenahme von Posaune und Klavier. Spielfreude und Intuition, Komposition und Improvisation fügen sich ineinander.

 

 

 

 

Mo. 08.12.14 - INA HAGENAU

Ina Hagenau - Gesang / Stefan Michalke - Klavier, Akkordeon, Fender Rhodes

BenTai Trawinski - Kontrabass / Sebastian Bauer - Schlagzeug, Percussion

 

Hörte man beim Debut „distance“ von 2009 noch deutlich das „traditionelle“ Jazzquartett, ist „Novemberland“ einen Schritt Richtung Popmusik gegangen. Vielleicht auch, weil neun der zehn Songs aus eigener Feder stammen. Der einzige Coversong ist ein reduzierter Elektro-Song des Duos „Frou-Frou“ – von i.n.a. minimal akustisch interpretiert.
Das Album „i.n.a. – Novemberland“ erscheint im November 2014 beim Kölner Label Hey!Jazz.

Die Versiertheit der Musiker und ihr langjähriges Spiel miteinander tragen Ina Hagenaus facettenreiche, warme Stimme, die sowohl kraftvoll als auch zerbrechlich immer den richtigen Ton trifft.




 

Mo. 15.12.14 - LAURA TOTENHAGEN

Laura Totenhagen – Stimme / Felix Hauptmann – Piano
Conrad Noll – Kontrabass

Stimme, Piano und Kontrabass – viel Raum für Sprache und Experimentelles.
Drei junge Musiker aus Köln entwickeln mit einer ungewöhnlichen Besetzung ihren ganz eigenen Sound. Mit seinen Arrangements moderner, zeitgenössischer Werke von Komponisten wie John Taylor, Mal Waldron
oder Steve Swallow, schafft das Totenhagen Trio intime Atmosphären, welche die Zuhörer verzaubern.
Die drei Musiker wagen sich an komplexe Stücke, lassen diese jedoch stets flüssig, erzählerisch und leicht erklingen.

 

 

 

 

Mo. 22.12.14 - UWE ECKER QUARTETT

Michael Heupel - Flöte / Dierk Peters - Vibraphon / Volker Heinze - Bass

Uwe Ecker - Schlagzeug


Eigenkompositionen, Musik verschiedener Komponisten des 20. Jahrhunderts, u.a. Erik Satie, Paul Hindemith, anderer Progressive Rock Bands wie Frank Zappas Mothers of Invention, ELP, Colosseum und Gentle Giant, neu bearbeitet, reharmonisiert, re-rhythmisiert, arrangiert und ausgestattet mit ausgedehnten Improvisationsparts, das ist die vielschichtige Musik des Uwe Ecker Quartetts.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Live Jazz im Veedel. JäzzZeit. Hinkommen. Hinhören. Heimathirsch.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------